Indie-Adventskalender Tag 18: Among Us (2018)

Wer in letzter Zeit auch nur wenige Minuten im Internet verbracht hat, wird um Among Us und die zahlreichen daraus entstandenen Memes nicht herumgekommen sein. Ein bisschen schade, dass die Leute es nicht einfach als verdammt spaßiges Spiel abgespeichert haben, denn genau das ist es.

Es geht um eine Gruppe von Astronaut:innen, die auf einer Raumstation um ihr Leben bangen müssen, weil unter ihnen Verräter:innen sind, die zwar aussehen wie sie, aber mit besonderen Fähigkeiten ausgestattet werden.

Immer, wenn eine Leiche gefunden wird, kann ein Meeting einberufen werden, in dem der Schuldige ermittelt werden soll. Dabei müssen die Verräter:innen so tun, als hätten sie die gleichen Aufgaben erledigt wie die normalen Astronaut:innen und die Astronaut:innen müssen sich möglicherweise gegen unberechtigte Vorwürfe zur Wehr setzen.

Es gibt nämlich verschiedene Minigames, zum Beispiel das Verbinden von Kabeln oder das Durchziehen einer Karte durch einen Reader, die sich nur an bestimmten Orten auf der Raumstation finden lassen. Spieler:innen, die sich besser auskennen, können sich das gut zunutze machen und das Spiel gewinnt dadurch gehörig an Tiefe.

Dadurch wird schon klar, dass das Spiel besonders in einer Gruppe von Freund:innen Spaß macht. Eine Person, die mensch kennt, entweder an der Nase herumzuführen oder zu entlarven ist einfach viel lustiger, als es bei Fremden zu tun.

Bewertung: ★★★★★

Quelle: https://www.innersloth.com/games/among-us/

Leave a comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*